facebook

Anzeigepflicht


    Tritt während der Mietzeit ein Mangel an der gemieteten Sache auf oder müssen besondere Vorkehrungen zur Schadenabwehr getroffen werden, so ist der Vermieter hierüber unverzüglich zu informieren. Sinn der Regelungen ist es, dem Vermieter Gelegenheit zu geben, notwendige Reparaturen durchzuführen oder einen aufgetretenen Schaden einzugrenzen. Verstößt der Mieter gegen seine Anzeigepflicht, so ist er nicht berechtigt, die in § 536 BGB (Mängel der Mietsache/Mietminderung) bestimmten Rechte geltend zu machen. Außerdem ist der Mieter bei Unterlassen der Anzeige in der Regel zum Ersatz des daraus resultierenden Schadens verpflichtet. Die Anzeigepflicht ist formlos und kann auch mündlich erfüllt werden. Aufgrund der Beweispflicht des Mieters empfiehlt sich jedoch die schriftliche Variante.



Hinweis: Die hier bereitgestellten Informationen stellen keine Rechtsberatung dar. Bitte beachten Sie auch die Hinweise im Impressum.

Rechtsanwältin Ulrike Badewitz | maître en droit
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Miet- und Wohneigentumsrecht
Mediatorin
Habelschwerdter Allee 27 | 14195 Berlin
Telefon 030 | 31 01 23 96
Fax 030 | 31 01 57 37
mail@kanzlei-badewitz.de

  • Focus-Siegel 2016 - Deutschlands TOP-AnwltInnen - RAin Ulrike Badewitz, Berlin
  • Focus-Siegel 2017 - Deutschlands TOP-AnwltInnen - RAin Ulrike Badewitz, Berlin
  • DAV DeutscherAnwaltVerein Weiterbildungsbescheinigung - RAin Ulrike Badewitz, Berlin